Unsere Prognose nach dem ersten Quartal: gefragte Übersetzungsdienstleistungen

Das erste Quartal 2015 ist nun vorbei. Eine gute Gelegenheit, um unsere Vorhersagen für das laufende Jahr zu überprüfen. Sind wir noch auf dem richtigen Weg? Konnten Sie Ihre Vorsätze, Ziele und Vorgaben bis jetzt aufrechterhalten? Zeichnen sich erste Erfolge ab?

Im Januar erschien in unserem Blog ein Beitrag über die vier wichtigsten Prognosen für unsere Branche wie die Zunahme von maschinellen Übersetzungen, von Übersetzung mittels Proxy und das Wachstum des Übersetzungsmarkts insgesamt. Wie es scheint, liegen wir mit unseren Vorhersagen richtig.

Stärkere Einbindung von maschinellen Übersetzungen

Wir nahmen an, dass sich diese Übersetzungsdienstleistung immer größerer Beliebtheit erfreut – und das stimmt. Eine kürzlich bei Whatech veröffentlichte Studie zeigt die voraussichtliche Entwicklung von maschinellen Übersetzungen: Die kumulierte jährliche Wachstumsrate beläuft sich zwischen 2015 und 2019 auf 23,53 %. Der Bericht bezieht sich auf die gesamte globale Branche für Maschinenübersetzungen und deren Wachstumsaussichten in den kommenden Jahren. Das Ergebnis beruht auf einem soliden methodischen Konzept.

Parallel dazu haben sowohl Google als auch Microsoft erheblich in ihre eigenen Übersetzungsprogramme investiert. Erst kürzlich wurde berichtet, dass Microsoft nun 50 Sprachen unterstützt und sich somit als erstzunehmende Konkurrenz auf dem Markt sieht.

Übersetzungen mittels Proxy

Obwohl diese Dienstleistung noch relativ neu ist, gibt es bereits verschiedene Unternehmen, die ganz versessen darauf sind, eine Proxy-Lösung für die Übersetzung ihrer Websites in mehrere Sprachen für verschiedene Märkte einzusetzen. Da dieser Bereich nun zunehmend gefragt ist, wird es auch immer mehr Untersuchungen geben, welche Anwendungen den größten Nutzen bringen, da eine Proxy-Lösung nicht für alle Nutzer von Übersetzungsdienstleistungen geeignet ist.

The Next Web veröffentlichte ebenfalls kürzlich einen Bericht über die Leistungen einer Proxy-Lösung und empfahl diese nur für standardmäßige oder lokalisierte Übersetzungen. Unternehmen, die einen kreativen Ansatz für die Präsentation ihrer Websites in anderen Kulturkreisen verfolgen, sollten hiervon besser die Finger lassen. Die Übersetzung mittels Proxy eignet sich am besten für ganzheitliche Content-Modelle, bei denen alle fremdsprachigen Websites jederzeit mit der muttersprachlichen Ausgangswebsite synchronisiert werden können. Da es im Moment noch nicht so viele Anbieter (wie uns) gibt, die die Technologie der Übersetzung mittels Proxy anbieten, lässt sich über die Entwicklung noch nicht allzu viel sagen. Aber wir gehen davon aus, dass sich dies im Laufe des nächsten Jahres ändern dürfe.

Wachstum des Marktes

Es gibt nicht viele Unternehmen, die das Wachstum der Branche auf vierteljährlicher Basis auswerten. Aber nach intensiven Recherchen haben wir Quellen gefunden, die unsere Vorhersagen untermauern. Aus einem Bericht von geht hervor, dass man mindestens bis zum Jahr 2020 von einem gesunden Wachstum unserer Branche ausgeht.  Da unsere Branche als ziemlich krisensicher angesehen wird und es keine gegenteiligen Studien gibt, sind wir davon überzeugt, dass unsere aktuellen Bemühungen fruchten werden.

Außerdem feiern wir, dass wir unseren wichtigsten Meilenstein für das erste Quartal erreicht haben (Hurra!!!). Wir werden uns dennoch nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen und uns noch ehrgeizigere Ziele für das nächste Quartal setzen. Wir denken, dass eine kontinuierliche Auswertung und Anpassung unserer Leistungen ausschlaggebend für unseren Erfolg sind. Auch wenn es ironisch klingen mag, aber das führt uns zurück zu den maschinellen Übersetzungen. Unsere erstklassigen Lösungen werden aufgrund von Zufriedenheitsnachfragen und kleinen Anpassungen immer besser. Das ist auch gut so, denn wir wollen von dem Besten nur das Allerbeste. Und damit zurück an die Arbeit!

(Bildnachweis: iQoncept / Shutterstock.com)