Online Marketing 2015 – worauf sollten wir uns einstellen?

2014 ist nun Geschichte. Die digitale Welt entwickelt sich aber fleißig weiter. Welche waren die wichtigsten Trends 2014 und was dürfen wir 2015 erwarten? Marc Stahlmann, Geschäftsführer des Fachportals OnlineMarketing.de, wagt für uns den Blick in die Zukunft und beantwortet unsere Fragen zu diesem Thema.

1. War 2014 ein gutes Jahr für Online Marketing? Welche sind die großen Entwicklungen/Änderungen des Jahres?

Letztes Jahr standen meiner Meinung nach besonders drei Dinge im Fokus: Video Advertising, Mobile Advertising und Content Marketing. Diese drei Bereiche wurden jeweils mit großem Druck verfolgt, von großen Playern angegangen und haben den Fokus im Markt erheblich verschoben.

Eine weitere Erkenntnis für mich war, die riesige Bedeutung von Facebook zu sehen. Facebook ist nicht mehr wegzudenken und auch komplett in der digitalen Vermarktung angekommen. Facebook Werbung funktioniert tatsächlich.

2. 2014 war Content Marketing ein „heißes“ Thema in der Netzwelt. Wird uns Content Marketing auch 2015 begleiten? Und wird es SEO vielleicht sogar den Rang ablaufen?

Der Begriff Content Marketing dominiert tatsächlich schon seit einiger Zeit den Branchen-Talk. Viele Unternehmen haben es begriffen, dass auch mal etwas anderes als plumpe Werbung zum Erfolg führen kann. Persönlich finde ich Content Marketing sehr gut, da es sich um eine sinnvolle Sache für den Kunden bzw. den potentiellen Kunden handelt. Der ganze Bereich muss sich jedoch noch weiter professionalisieren. Nur Reichweite und Klicks zu generieren kann nicht das Ziel sein. Diese neue Reichweite muss auch genutzt werden und langfristige Einflüsse auf die Marke gemessen werden.

Content Marketing und SEO stehen meiner Meinung nach nicht in Konkurrenz zu einander. SEO wird von Content Marketing positiv beeinflusst und Content Marketing wird durch positives SEO unterstützt.

3. Mobiles Marketing, E-Commerce, Video-Marketing – welche Tipps haben Sie für unsere Leser bezüglich dieser Trends?

Die hier angesprochenen Trends sind einfach natürliche Entwicklungen im Markt, denen es als Unternehmen zu folgen gilt. Die drei Trends sind logisch und haben sich schon seit längerem so abgezeichnet. Die Verbreitung von Smartphones ist mittlerweile unglaublich, die Nutzung steigt von Tag zu Tag rapide. Der Mensch muss also auch am mobilen Endgerät erreicht werden. Durch die immer stärkere Mediennutzung wird auch immer mehr im Netz bestellt, klassischer Einzelhandel dient zeitweise nur noch als Showroom. Als Händler sollte man sich also überlegen, in welcher Form es Sinn macht, seine Produkte oder Dienstleistungen auch im Netz anzubieten. SmartTVs und Einzug des Internets ins Wohnzimmer hat für einen höheren Individualisierungsgrad gesorgt. „Fernseher an und ab dafür“ ist gerade am Aussterben. Individueller und angepasster Konsum, z.Bsp. über YouTube, ist im Kommen und muss dementsprechend auch mit Werbung bespielt werden.

4. Was wünscht sich OnlineMarketing.de für 2015?

2014 war ein sehr erfolgreiches Jahr für OnlineMarketing.de. Wir konnten in allen Bereichen wachsen und eine höhere Relevanz generieren. 2015 wollen wir noch einen drauf packen und uns in unserem mittlerweile dritten Jahr noch weiter etablieren und all unsere Bereiche bespielen. Am Anfang und Ende jeder Betrachtung steht jedoch unsere Leserschaft. Unsere Leser sind unser Kapital. Wir wollen weiter interessante Beiträge liefern und hoffen auch in Zukunft in der Branche so stark für Diskussionen sorgen zu können.

(Bildnachweis: Grasko / Shutterstock.com)

Über den Autor: Marc Stahlmann

Als begeisterter Online-Marketer, studierter Betriebswirt, Digital Native und StartUp-Verbundener ist Marc Stahlmann vertraut mit aktuellen Marktgeschehen, Entwicklungen im Marketing und Wegen der Monetarisierung. Tätig ist er als Geschäftsführer von OnlineMarketing.de, einem Fachportal für die Branche, sowie als Co-Organisator vom Online-Karrieretag, der größten Karriereveranstaltung für die Digitalbranche.