Mobile-Commerce-Trends mit Magento

Eine Website muss im E-Commerce das leisten, was ein Verkäufer im klassischen Ladengeschäft vollbringt. Da eine Website aber kein physisches Produkt vorführen kann, sollten Betreiber von Onlineshops stets die aktuellen Trends im Blick behalten und sich den Gepflogenheiten oder Vorlieben ihrer Zielgruppe schnellstmöglich anpassen.

Es kommen immer mehr Kanäle oder Kontaktpunkte – sogenannte Touchpoints – ins Spiel, über die Angebot und Nachfrage ausgetauscht werden. Wer im E-Commerce erfolgreich sein möchte, sollte diese Touchpoints nicht außer Acht lassen. Dabei sind die Technologien nicht neu, wohl aber die Nutzung der Technologien.

Mobile Shopping – angesagt wie nie

Zu den wichtigsten Trends zählen 2015 Mobile Commerce und Mobile Shopping. Das mobile Shopping-Erlebnis wird immer besser. Viele Shop- und Marketplace-Betreiber haben die Bedeutung dieser Technologie bereits erkannt. Wer noch skeptisch ist, sollte den Anteil an mobilen Besuchern auf seiner Website überprüfen – und wird dabei wahrscheinlich feststellen, dass immer mehr Smartphone- und Tablet-User ihre mobilen Geräte für den Einkauf nutzen.

Auch Suchmaschinen sind bestrebt, ihre Algorithmen kontinuierlich für qualitative Suchergebnisse zu verbessern. Google bestätigte bereits, dass die Zugänglichkeit von mobilen Geräten als Rankingfaktor miteinfließt. An der mobilen Optimierung Ihrer Website scheint 2015 kaum noch ein Weg vorbeizuführen.

Shopsysteme wie Magento nutzen

Zu dieser Optimierung zählen beispielsweise neue Zahlungsmethoden, die die einfache Bezahlung über das Smartphone ermöglichen. Dies und viele weitere Features sind über ausgereifte Shopsysteme einfach umzusetzen. Wenn Sie auf verschiedenen internationalen Märkten verkaufen und Teile Ihrer Shop-Website in mehreren Sprachen benötigen, kann eine Shop-Software das Fundament eines erfolgreichen Onlineshops sein.

Solche flexiblen und skalierbaren E-Commerce-Lösungen bietet beispielsweise Magento. Diese kostengünstige Lösung ermöglicht es Unternehmen jeder Größe, ihren Webauftritt, ihre Inhalte und die Funktionalität ihres Onlineshops individuell anzupassen. Mit dem Plugin für Magento, den Lingo24 anbietet, werden sogar mehrsprachige Projekte wie Produkteinführungen oder –aktualisierungen zum Kinderspiel.   

Bei dem Magento Plugin von Lingo24 handelt es sich ganz einfach um eine Verbindung zwischen einer Magento-Plattform und unserem Translation Management System (TMS), über die Textinhalte ohne Umwege direkt zu uns gelangen und automatisch unseren Projektablauf mit Angebots- und Projekterstellung auslösen. Sobald die Projekte abgeschlossen sind und die Qualität ein letztes Mal geprüft wurde, liefern wir die übersetzten Texte direkt an den Kunden zurück, damit er sie nach Belieben veröffentlichen kann.

Mobile-Commerce-Trend

Viele Websites von Onlineshops sind auf Smartphones oder anderen mobilen Geräten nach wie vor schlecht lesbar und wenig bedienerfreundlich. Mit sogenannten Responsive Webdesigns passen sich einzelne Webseiten an die Auflösung und den jeweiligen Geräte-Typen an. Der enorme Anstieg an mobilen Apps und Einkäufen über mobile Endgeräte in diesem Jahr sind ein gutes Argument, die mobile Optimierung Ihrer Website baldmöglichst in Angriff zu nehmen, sofern dies noch nicht geschehen ist.

(Bildnachweis: Oleksiy Mark / Shutterstock.com)