Langatmige Sprachen - das Problem der Textexpansion in Übersetzungen

Je nach persönlichem Geschmack wird Twitters 140-Zeichen-Begrenzung schon mal als Grammatikfresser oder kreative Wortschöpfung eingestuft. Abkürzungen wie lol, kp, wtf oder hdl werden Teil unserer Alltagssprache.

Letter blocks blue

Wenn Sie aber ein chinesischer oder japanischer Microblogger sind, dann werden Sie dieses Problem wahrscheinlich nicht haben. Diese zeichenbasierten Sprachen nehmen nur rund ein Drittel dessen ein, was beispielsweise die englische Sprache an Zeichen benötigt. Die Nutzer von Twitter oder Sina Weibo (das chinesische Pendant) erreichen diese Grenze also eher selten.

Auf Spanisch müssen Sie Ihre Fantasie noch mehr spielen lassen. Die Sprache ist rund 40 Prozent „wortreicher“ als Englisch, was bedeutet, dass jene Social-Media-Nutzer noch häufiger zu Abkürzungen greifen, Worte abschneiden oder eine unübliche Grammatik verwenden.

Sprachliebhaber haben das Projekt Twiccionario eingerichtet, um  zu sehen, wie Spanisch sprechende User ihre Sprache im Netzwerk verändern.

Übersetzer kennen seit jeher das Problem der Ausdehnung und des Einkürzens von Sprache. Aber heute ist es drängender als je zuvor, da die Bereiche Website-Design, Software-Lokalisierung und Social Media hinzugekommen sind.

Wenn Ihnen die Lokalisierung Ihrer Website in eine andere Sprache vorschwebt, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass unterschiedliche Textlängen das Design Ihrer Website ruinieren.

Hier ist ein Beispiel von der englischen Lingo24-Website - die gleiche Passage nimmt im Französischen 52 Prozent mehr Platz ein:

Managing translation can be complex – at Lingo24 we make it simple, fun and inexpensive. La gestion de traduction est un exercice qui peut s'avérer complexe : chez Lingo24, nous l'avons rendu simple, agréable et bon marché.

Andere langatmige Sprachen sind unter anderem Ungarisch (rund 35 Prozent mehr als Englisch), Italienisch (plus 30 Prozent), Tagalog und Deutsch (beide etwa 28 Prozent mehr). Arabisch ist eine weitere relativ prägnante Sprache, die bis zu 15 Prozent weniger Platz benötigt als das Englische.

Die Herausforderung wird sogar noch größer, wenn es um kurze Sätze für eingeschränkte Bereiche wie Textfelder, Menüs und Dialogboxen geht. Microsoft rät Web-Designern, in bestimmten Bereichen wie Interface Design von Anfang an etwa 30 Prozent Spielraum bei der Entwicklung zu berücksichtigen. Für Nachrichtenfelder empfehlen sie sogar 100 Prozent. Ein typisches Beispiel ist das englische Wort „move“, was im Deutschen fast dreimal so lang ist, nämlich „Verschieben“.

Des Weiteren empfehlen sie, dass Designer auf Software verzichten sollten, die sich auf eine bestimmte Stelle im Text in einem Feld oder Fenster beziehen, da diese in der Übersetzung eventuell verschoben werden müssen.

Ein weiteres Problem der deutschen Sprache ist die Tendenz, Wortschlangen zu bilden, was bedeutet, dass ein solch langes Wort auf zwei Zeilen verteilt werden müsste. Selbst ein einfacher Gedanke wie „speed limit“ wird zu Geschwindigkeitsbeschränkungen. Auch schön: die beschreibende Wortverbindung Handschuhschneeballwerfer - eine Person, die zum Schneebälle werfen Handschuhe trägt.

Eine gewisse Flexibilität in das Design einzubauen ist also wichtig – aber auch, die Übersetzer über Zeichenbegrenzungen genauestens zu informieren. Lingo24 bietet eine Lösung an, mit der die Übersetzer das Website-Design während der Arbeit sehen und den Text direkt in eine Spiegelversion der Original-Website hineinübersetzen können. So wissen sie stets, welche Längenbegrenzungen bestehen und können sich alternative Wörter oder Synonyme überlegen, die optimal in das Textfeld passen.

Ein weiterer Bereich, in dem es auf die Zeichenanzahl von Wörtern ankommt, sind Online-Anzeigen  wie Google Ads oder andere Pay-per-Click-Kampagnen. Zunächst ist es nicht leicht, Ihre Botschaft kurz und bündig zu vermitteln, und es ist besonders schwierig, dies in einer anderen Sprache zu tun.

In der Tat ist dies ein Bereich, in dem eher eine Transkreation als eine Übersetzung benötigt wird. Einen griffigen, überzeugenden Text zu kreieren, der sowohl die kulturellen Aspekte als auch die Zeichenbeschränkung berücksichtigt, ist selbst für den besten, erfahrensten, mehrsprachigen Werbetexter eine große Herausforderung.

Und die Sprachlänge ist nicht das einzige Problem. Obwohl chinesische und andere zeichenbasierte Sprachen in der Regel viel präziser als Englisch sind, sind die Buchstaben oft größer und benötigen mehr vertikalen Platz. Designer müssen auch dies berücksichtigen.

Sicher beinhalten Übersetzung und Lokalisierung viel mehr, als nur die Bedeutung richtig dazustellen. Aber wir denken, dass die Unterschiede zwischen den Sprachen der Welt nur einige der Gründe dafür sind, warum sie uns so faszinieren.

Möchten Sie mehr über Website-Lokalisierung oder Übersetzung erfahren? Schauen Sie sich unsere Übersetzungsdienstleistungen an oder nehmen Sie Kontakt zu unserem freundlichen Team auf.