Für die Lokalisierung von Computerspielen sind Experten zuständig

Was kann einem Gamer so richtig die Laune verderben? Ein unbefriedigender Spielverlauf oder verschenkte Möglichkeiten vermutlich. Große Lust, das Spiel aber sofort in die Ecke zu werfen, verspüren Gamer ganz bestimmt, wenn sie in einem Game Texte wie „Schw. Tr. d. Le.en.-W.“ oder „To ready your weapon or fists, drücken: F. To attack, drücken: I-Taste. To block, drücken R-Taste“.

F1car purple

Peinliche Übersetzungsfehler wie diese können durch eine professionelle Lokalisierung von Computerspielen vermieden werden. Dass die Computerspielbranche boomt und der Ruf nach übersetzten bzw. lokalisierten Games immer lauter wird, belegt eine Studie von Newzoo. Den Zahlen zufolge geben je nach Land 40 - 60% der Bevölkerung Geld für Computerspiele aus. Aus der Studie geht ebenfalls hervor, dass 59% der MMO-Spieler in Deutschland und 58% aller deutschen Spieler von Social-Networking-Games ins Deutsche übersetzte Spiele erwarten. Die Ergebnisse für Handy-, Konsolen-, PC- und Casual-Spiele liegen sogar noch darüber. Aber auch in den Wachstumsmärkten Mexiko (58%), Brasilien (76%) und Russland (81%) besteht eine enorme Nachfrage nach lokalisierten Games.

Bei ihrer Arbeit haben Lokalisierer von Games viele Besonderheiten zu berücksichtigen. Beispielsweise müssen Spielinhalte aus Gründen des Jugendschutzes oder aus kulturellen Gegebenheiten angepasst werden, zum Beispiel darf in China der Tod nicht verbildlicht werden. Eventuell muss ein Game für bestimmte Märkte umgetauft werden, weil der ursprüngliche Name in dem Land bereits existiert. Dass eine zeitgemäße Sprache verwendet werden muss, versteht sich von selbst.

Aber auch die technische Seite bei der Lokalisierung von Computerspielen sollte nicht unterschätzt werden. Textfelder müssen an den in der Übersetzung meist längeren deutschen Text angepasst werden, sonst laufen die Buchstaben einfach über das Feld hinaus oder werden vom Bildschirmrand verschluckt. Derart starke Abkürzungen, wie eingangs erwähnt, verderben dem Spieler schnell die Freude am Spiel.

Die Lokalisierung von Computerspielen gelingt nur, wenn Menschen nahezu pedantisch daran arbeiten. Gefragt sind neben der Anpassung an kulturelle Gegebenheiten oder gesetzliche Vorschriften sowie technischem Know-how Kreativität, Feingefühl, Humor bei witzigen Spielen und korrekt übersetzte Namen.