Die Übersetzungsbranche boomt

Weltweit setzt die Übersetzungsbranche jährlich etwa 30 Milliarden Euro um, europaweit sind es etwa 10 Milliarden. Die Europäische Union rechnet mit jährlichen Wachstumsraten von zehn bis 15 Prozent. Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) gibt das Marktvolumen in Deutschland mit 750 Millionen bis eine Milliarde Euro an. 75 Prozent davon sind freiberufliche Übersetzer, die restlichen 25 Prozent Übersetzungsbüros und –agenturen.

https://www.lingo24.com/umbraco/#/content/content/edit/5015?doctype=GlobalContent&create=true

Laut BDÜ arbeiten in Deutschland schätzungsweise 50.000 bis 60.000 Übersetzer und Dolmetscher, von denen nur zwei von zehn fest angestellt sind. Die übrigen arbeiten als freiberufliche Übersetzer und Dolmetscher.

Leider drängen Wirtschaftskrise und Preisdumping immer mehr Unternehmen dazu, Geld einzusparen und Billigübersetzungen vorzuziehen, ohne auf die Übersetzungsqualität zu achten. Sparen ist zwar gut und wirtschaftlich, aber wenn die Leistung nicht stimmt, kann der Unternehmensruf schnell leiden.

Der Beruf des Übersetzers ist nicht geschützt. Deswegen kann jeder als Übersetzer arbeiten, der sich dazu berufen fühlt. Allzu oft entpuppen sich die besonders preisgünstigen „Sprachtalente“ jedoch als Flop. Teilweise entstehen katastrophale Übersetzungen und unverständliches Kauderwelsch. Für Unternehmen, die die Zielsprache selbst nicht beherrschen oder einschätzen können, kann das katastrophale Folgen haben. Die Assoziation einer schlecht übersetzten Produktinformation, Website oder Pressemitteilung kann weitreichend sein. Ganz zu schweigen von möglichen Schadensersatzansprüchen, die Unternehmen oder Privatpersonen geltend machen können, wenn eine Betriebsanleitung falsch übersetzt wurde. Ebenso fatal sind falsch übersetzte Verträge oder Medikamenteninformationen.

Die Übersetzungsbranche hält aber auch Alternativen bereit. Beispielsweise ist es mit einer Kombination aus ausgeklügelter Übersetzungstechnologie und professionellem Fachübersetzer durchaus möglich, hervorragende Übersetzungen zum kleinen Preis zu erhalten.

Professionelle Übersetzungsagenturen achten in der Regel sehr sorgfältig darauf, dass die für sie arbeitenden freiberuflichen Übersetzer hochqualifiziert sind. Lingo24 stellt besonders hohe Anforderungen an seine zukünftigen Übersetzer. Sie müssen:

  • ein international anerkanntes Übersetzerdiplom besitzen (das von Instituten wie dem ITI oder dem IOL in Großbritannien, der American Translators' Association in den USA, oder einem entsprechenden Institut in ihrem eigenen Land ausgestellt wurde)
  • mindestens drei Jahre Berufserfahrung mitbringen
  • ausschließlich in ihre eigene Muttersprache übersetzen
  • mindestens drei professionelle Referenzen vorweisen 

Und wir verlangen von unseren Übersetzern eine ganze Menge mehr – sie müssen effizient und professionell arbeiten und in der Lage sein, mit uns online, d.h. über unsere Übersetzer-Schnittstelle und per E-Mail, zu kommunizieren.

Sind Sie freiberuflicher Übersetzer und haben Sie Interesse daran, uns zu unterstützen? Die Resonanz auf unser Serviceangebot ist wirklich fantastisch, und deswegen hat Lingo24 einen immer größeren Bedarf an Übersetzern und Editoren/Korrekturlesern. Hier finden Sie detaillierte Informationen.

(Bildnachweis: ValentinT / Shutterstock.com)