Wenn Übersetzungen nicht das Richtige für Sie sind…

Sie werden inzwischen erkannt haben, dass nicht jeder ein "geborener Übersetzer" ist. Lassen Sie sich davon jedoch nicht zu sehr entmutigen, denn selbst wenn Sie erkennen müssen, dass Sie sich nicht unbedingt zum Übersetzer eignen, gibt es in der Übersetzungsbranche auch noch andere interessante Berufe, die sowohl spannend als auch anspruchsvoll sind - und die Ihnen erlauben, Ihre Sprachkenntnisse täglich anzuwenden. Wie bereits oben erwähnt, ist der "Projektleiter" eine Alternative.

Letter blocks green

Projektleitung erfordert eine eigene Reihe spezieller Fähigkeiten.  Ein guter Projektleiter zeichnet sich durch folgende grundlegende Eigenschaften aus:

  • ein gründliches Verständnis des Übersetzungsprozesses und der damit verbundenen Schwierigkeiten
  • ausgezeichnete Management-Fähigkeiten (einschließlich Überzeugungskraft, gutes Beurteilungsvermögen, ein gutes Nervenkostüm und grenzenlose Geduld)
  • die Fähigkeit, etwa zehn Dinge gleichzeitig zu bearbeiten und dabei instinktiv zu erfassen, welches am dringendsten erledigt werden muss!

Erstklassige Übersetzer werden zwar oft als der "Lebensnerv" jedes erfolgreichen Übersetzungsunternehmens angesehen, doch gute Projektleiter sind für den glatten Ablauf des ganzen Betriebs gleichermaßen wichtig.

Überblick über die Aufgaben eines Projektleiters:

  • sorgt dafür, dass der Kunde ein kostengünstiges Angebot erhält (das jedoch nach Abzug der Kosten für Verwaltung, Übersetzung, und Korrekturlesen immer noch eine angemessene Gewinnmarge für die Agentur übrig lässt)
  • setzt sein/ihr außergewöhnliches, diplomatisches Kommunikationsgeschick ein, um dem Kunden zu erklären, dass die Übersetzung eines 20.000 Worte umfassenden technischen Handbuchs bis zum Feierabend desselben Tages keine realistische Erwartung ist…
  • kalkuliert auf der Basis seiner/ihrer Kenntnis dessen, wie viel Text die zur Verfügung stehenden Übersetzer und Korrekturleser pro Stunde/Tag bewältigen können, was eine realistische Erwartung ist
  • wählt den für die Sprachenkombination und Thematik des Projekts am besten geeigneten Übersetzer aus
  • sorgt dafür, dass der Übersetzer klare Instruktionen in Bezug auf Abgabetermin, Format, Terminologie und Stil erhält
  • prüft, dass der Übersetzer die übersetzte Fassung rechtzeitig zurückschickt. In der Zwischenzeit hat er/sie bereits einen geeigneten Korrekturleser ausgewählt, der verfügbar und bereit ist, gleich nach Erhalt der Übersetzung mit dem Korrekturlesen zu beginnen.
  • liefert dem Kunden die Übersetzung zum vereinbarten Termin (egal, wie perfekt eine Übersetzung auch sein mag, wenn sie verspätet abgeliefert wird, besteht eine gute Wahrscheinlichkeit, dass sie dem Kunden nichts mehr nützt)
  • informiert den Kunden so früh wie möglich, wenn unvorhergesehene Schwierigkeiten die rechtzeitige Abgabe verhindern, und glättet die Wogen, wenn dies notwendig ist…

Dies sind nur einige der vielfältigen Aspekte der Projektleitung - außerdem ist es auf jeden Fall hilfreich, wenn man sich als Projektleiter daran erinnert, welche beiden französischen Übersetzer einen diametral unterschiedlichen Stil haben und daher keinesfalls zusammen an einem Projekt arbeiten dürfen. Es ist auch sehr praktisch, wenn man abschätzen oder voraussagen kann, wann ein Riesenprojekt auf dem Schreibtisch landen wird… Darüber hinaus sollte man auch nicht vergessen, welcher Übersetzer kürzlich krank gewesen ist, und bei der nächsten Gelegenheit freundlich nach dessen Befinden fragen. Oh, und sollte sich der Projektleiter mit weniger bekannten Sprachen wie Igbo, Iban und Kikongo auskennen und wissen, wo in der Welt diese Sprachen gesprochen werden, dann ist das definitiv ein Bonus.

Zu guter Letzt wäre es auch ein echter Vorteil für einen Übersetzungsprojektleiter, drei Paar Hände zu haben - und am besten noch ein Reservepaar für Freitagnachmittage, an denen alle "vergessenen Projekte" die unangenehme Angewohnheit haben, über einen hereinzubrechen. Sie haben wahrscheinlich längst erkannt, dass das Leben eines Projektleiters alles andere als langweilig ist! Wenn Sie also einen Fremdsprachenberuf anstreben und die Aussicht auf eine Herausforderung genießen, dann lohnt es sich auf jeden Fall, den Job eines Projektleiters in einem Übersetzungsunternehmen in Betracht zu ziehen.